Herrenschmuck

Im Gegensatz zu der Vielfalt an dekorativen Schmuckobjekten für die Damenwelt, existiert Schmuck für Herren heute in deutlich reduzierterer Form.

Dass dies allerdings nicht zu dem Trugschluss führen sollte, Schmuck sei seit jeher nur eine Sache des weiblichen Geschlechtes gewesen, beweist beispielsweise ein Blick auf die zeitgenössischen Porträtdarstellungen barocker Fürsten und in deren Juwelensammlungen. Tatsächlich präsentierten sich die gehobenen Vertreter des Adels außerordentlich geschmückt und ausgestattet mit verschiedenen Edelsteingarnituren, die sich aus juwelenbesetzten Rockknöpfen, Knie-, Schuh- und Hutschnallen und weiterem kostbarem Gezier zusammensetzen.

Diese Garnituren begegnen uns in schlichterer Variante beispielsweise im Art Deco als edle und stylische Dress Sets für den Herren, die dieser zu Smoking oder Frack trägt. Sie setzen sich meist aus Hemd-, Westen- und Manschettenknöfen zusammen und sind aus Gold oder Platin, oft mit Perlmutteinlagen oder Email gearbeitet.

Hieran wird eines besonders deutlich: Herrenschmuck ist, abgesehen vom Siegel- oder Ehering, weitestgehend Kleiderschmuck, auch heute noch. Natürlich gibt es wundervolle Fingerringe für den Herren, auch Armbänder und Uhren. Doch meist sind es die Schmuckstücke, die direkt auf oder an der Kleidung angebracht werden, die dem Mann vorbehalten bleiben. Manschettenknöpfe, Krawatten- und Reversnadeln, wie wir sie auch in unserem Sortiment präsentieren, fallen in diese Kategorie.

Artikel pro Seite:   6 | 18 | 30 | 60
Seite 1 von 3